Archiv

Artikel Tagged ‘Datensch(m)utz’

Whatsapp uebermittelt Kontaktdaten an Facebook

whatsbookEs sollte eigentlich niemanden verwundern, es musste so kommen wie es gekommen ist.
Facebook hat WhatsApp nicht nur zum Spass gekauft, doch was aergerlich ist, ist die Luege von Zuckerberg und Co: Wir werden WA immer als Eigenstaendigen Dienst betrachten (und ers werden keine Daten ausgetauscht)
Das dies nun nicht wahr ist konnte ich soeben feststellen.
Ein Kontakt, John Doe, den ich schon etwas laenger kenne und ich haben gestern Handynummern getauscht, leider kein Threema beim Chatpartner vorhanden, also musste der WhatsApp Messenger als Alternative dienen und heute auf Facebook?

„PEOPLE YOU MAY KNOW“
[٩(̾●̮̮̃̾•̃̾)۶] John Doe
[٩(-̮̮̃-̃)۶] Jenny Elvers
Foobarine is a mutual friend.

Keine Infos dazu, warum mir John nun als Freund vorgeschlagen wird, wie auch, denn wir haben sicherlich keine weiteren sozialen Beruehrungspunkte uńd da ich unter Facebook kaum Angaben zu meinem Privatleben fuehre, auch keine Likes etc verteile, kann hier auch unmoeglich ein zufaelliger Match entstanden sein.

Update 14/05/2016: Sicherlich klingt dieser Artikel recht to­ta­li­ta­ris­tisch, jedoch er spiegelt direkt meine Erfahrungen wieder. Es gab bis auf den Telefonnummerntausch und folgenden WhatsApp Kontakt, keinerlei Beruehungspunkte mit John Doe.
In einem Gespraech mit einem sehr wertgeschaetzten Kollegen kam die Frage auf, ob denn evtl die Apps von Facebook auf einem der Mobiles installiert sein koennte, das ist nicht der Fall.
Auch hat Doe keine weiteren Kontaktdaten bei FB hinterlassen, wie Beispielsweise eine Telefonnummer.

Neues Melderecht, Appell zeichnen

In der 187. Sitzung des Deutschen Bundestages wurde gestern das neue Melderecht durchgewunken jedoch ist dies nicht Beschlussfaehig, da der Bundestag nur Beschlussfaehig ist wenn mehr als die Haelfte der seiner Mitglieder im Sitzungssaal anwesend ist.
Angemerkt werden sollte jedoch, dass niemand bisher die Beschlussfaehigkeit rechtskraeftig in Frage gestellt hat, wir koennen aber davon ausgehen das dies dank der Proteste noch passiert und nun zum eigentlich Grund des Blogposts, der FOEBUD hat einen neuen Appell auf die Beine gestellt und diesen gilt es zu zeichnen und zu verbreiten:

Liebe Bürgerrechts-Engagierte,

ein Thema bewegt die Gemüter gerade sehr: Das neue Bundesmeldegesetz. Mehr…

Gesetz zur Fortentwicklung des Meldewesens, ein Rueckschritt im Datenschutz

War es bisher so das man bei Meldeaemtern der Weitergabe von Adressdaten widersprechen konnte so sieht es nun aus als wuerde das Verfahren komplett ausgehebelt. Wieder eine grossartige Arbeit von Lobbyisten welche unseren Staat schon seit je her untergraben.
Eigentlich war angedacht unseren Datenschutz zu staerken indem die Regierung nur noch nach der Ausdruecklichen Einwilligung der Betroffenen Daten weitergeben wollte, bisher war es so, das man der Weitergabe widersprechen musste das sollte nun fuer den Buerger einfacher gestaltet werden, Namen, akademische Titel und Anschrift und Co also nur noch nach Einwilligung.
Ja nun beklagten sich natuerlich diejenigen die von derartigem Profitieren unter anderem Marketingorganisationen und natuerlich auch die Inkassounternehmen, also schreibt man den Gesetzesentwurf eben neu, sicherlich sind hier die ein oder anderen „Spendengelder“ geflossen. Mehr…

Schultrojaner nun beerdigt

Die Debatte um den Schultrojaner ist nun erst einmal vom Tisch und das Projekt gilt als beerdigt, ich schreibe vorerst, denn wir wissen alle wie gerne soetwas aus der Schublade geholt wird.
Die Pressemitteilung findet sich im uebrigen hier: Pressemitteilung Bayern.de

Den Erfolg schreibt sich meiner Meinung nach zu Recht Netzpolitik.org auf die Fahnen

ghcif.de sammelt und verkauft keine E-Mailadressen

30. März 2012 Keine Kommentare

++++ Kurzmeldung ++++

Da es immer wieder irgendwelche voellig gehirnverbrannten Idioten gibt die mich anschreiben, antwittern oder sonst etwas tun um E-Mailadressen zu kaufen, nochmals im Klartext.
GHCIF.DE sammelt keine E-Mailadressen.
GHCIF.DE verkauft keine E-Mailadressen.
GHCIF.DE hat derartiges nie getan und wird es nie tun.

Wahrscheinlich bezihen sich diese Flachpfeifen auf
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil….

Auf Zuckerbergs und Zyngas Spuren, Datensammelei als Zeitvertreib

27. März 2012 Keine Kommentare

Eine Softwareschmiede aus Wien bringt uns auf die Spuren von Zuckerberg, Zynga und Co. und laesst uns auf ironische Weise auch endlich mal Datensammler sein und macht hiermit auf ein hochaktuelles und brisantes Thema aufmerksam, das ganze ist aktuell in einer offenen Betaversion zu betrachten und anspielbar.
Ich muss sagen irgenwie macht es mir Spass auch mal der boese Sammler zu sein und ich denke fuer den ein oder anderen hat es mehr als nur Spielspass zu bieten, ja einen psychologischen Effekt.
Sitzt man hier am Rechner und baut seine Klitschen aus um noch mehr Daten zu bekommen, weitere intime Geheimnisse um diese natuerlich gewinnbringend an weitere Firmen zu verkaufen engagiert man noch ein paar zwielichtige Gestalten die einem auf weniger legalem Weg zu noch mehr Daten Zugang verschaffen erkennt man doch wie einfach das Ganze ist Mehr…

Kleidungsstuecke mit RFID-Schnueffelchips verwanzt

13. Januar 2012 2 Kommentare

Ich habe eine Mail vom FoeBuD erhalten und mir stehen gerade alle Haare zu Berge, ich bitte Euch den Artikel unbedingt zu verbreiten, Twitter, Facebook, Blogs, etc. es werden hier Aussmasse erreicht welche man sich kaum vorstellen kann, Kleidungsstuecke mit RFID Wanzen welche vom Traeger mitunter ueber ein Jahr getragen werden.
Die Szenarien kann jeder fuer sich selbst ausmalen:

Mit einer spektakulären Aktion vor dem Gerry-Weber-Store in Bielefeld
weist der FoeBuD auf die unsichtbare Gefahr hin

Fotos dazu finden sich auf unserer Website: Mehr…

Indien: Apple, Nokia und RIM ermoeglichen staatliche Spionage *update*

9. Januar 2012 Keine Kommentare

Da stehen einem doch die Haare zu Berge wenn man so etwas lesen muss, Netzpolitik.org berichtet ueber eine Backdoor bei den oben genannten Herstellern: Apple, Nokia und RIM.

Nachdem indische Hacker, die sich “Lords of Dharmaraja” nennen, letzte Woche nach eigenen Angaben Teile des Quellcodes von Symantecs “Norton Antivirus” veröffentlichten, legen sie nun brisante Informationen nach:

So sollen laut geleakten indischen Regierungsdokumenten die Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM), Nokia und Apple in ihre Smartphones eine Backdoor eingebaut haben, die es der Regierung ermöglich, die Nutzer der Handys zu überwachen. Beigelegt wurden Protokolle von internem E-Mail-Verkehr der United States-China Economic and Security Review Mehr…

Bundestrojaner, Staatstrojaner und nun geht es zum Schultrojaner

31. Oktober 2011 Keine Kommentare

Es wird immer schlimmer in Deutschland, nach den Tagen des Shitstorms nach Entdeckung des Staatstrojaners und dessen Autopsie durch den CCC nun eine neue Schreckensmeldung.
Deutsche Verlage haben es wohl geschafft Schulen dazu zu verpflichten auf mind. 1% der Schulrechner eine Schnueffelsoftware installieren zu lassen welche es ermoeglicht nach sogenannten Plagiaten zu suchen, ein anderes Wort fuer Raubkopien. Wieder einmal ein direkter Angriff auf unsere Privatsphaere und Sicherheit, denn wie sicher ein solcher Trojaner ist wurde ja eindrucksvoll bewiesen. Hier geht es zum Artikel der Netzpolitik.

Quellen: Schultrojaner eine Innovation der Verlage auf Netzpolitik
Analyse des Staatstrojaners durch den CCC

Stoppt Fluggastdatenuebergabe an Australien, USA, CND, …

26. September 2011 Keine Kommentare

Die Kampagne NoPNR hat einen Aufruf zum Mitmachen veröffentlicht:

Die Europäische Union verhandelt derzeit mit den USA, Australien, Kanada und anderen Drittstaaten über die Übermittlung von Fluggastdaten. Diese sogenannten passenger name record Daten (PNR) werden von Fluggesellschaften während des Buchungsvorgangs erhoben. PNR Daten umfassen Kontaktinformationen und Angaben über die Person (Adresse, Mobiltelefonnummer, Geburtstag, Kreditkartendaten, Passinformationen usw.) sowie personenbezogene Informationen über den Passagier, wie besondere Reisevorlieben und Beziehungen zu anderen Mitreisenden (z.B. Mehr…