Archiv

Archiv für die Kategorie ‘News’

LG Düsseldorf: Like-Button und Social-Plugins sind rechtswidrig

11. März 2016 Keine Kommentare

unlikeGestern mit erschrecken ueber die Timeline von Silpion eine FAQ zum Urteil des LG Duesseldorf gelesen.
Dieses Urteil scheint Deutschland wieder ein Stueck weit zum „Dritte Welt Land der IT“ werden zu lassen, ganz getreu Frau Raute: Alles Neuland.
Es bahnt sich hier eine Welle von Abmahnungen an, auch wenn das Urteil eigentlich im Falle eines Wettbewerbwidrigen Verhaltens gesprochen wurde, betrifft es doch sowohl Business als auch Privatwebseiten. Ich kann nur jedem Webseiten Betreiber dringen raten, sich die FAQ von RA Thomas Schwenke einmal durchzulesen und ggf. seine Plugins umzustellen.

Like Button und Social-Plugins sind rechtswidrig FAQ

Wirklich traurig wie realitaetsfremd deutsche Gerichte, einmal wieder urteilen.

im.digital-bit.ch wurde neu deployed, Userdaten nicht mehr vorhanden

8. Februar 2016 2 Kommentare

prosodyBisher lief unter im.digital-bit.ch wie einige von Euch wissen ein OpenFire Jabber Server. Leider gab es immer wieder mal kleinere Schmerzen mit diesem Stueck Software und mitlerweile ist es so, dass die SSL Zertifikatsverwaltung voellig kaputt gespielt wurde von den Jungs von Ignite und so habe ich mich entschlossen, dass einzige Stueck Java Software von Udopi zu verbannen und ich kam dank #gentoo.de schnell einen Ersatz genannt: Prosody.im.
Schnell, leicht, einfach, so wird Prodody beworben und aehnlich war auch das Aufsetzen des Servers, nun auch ohne riesen Datenbank im Hintergrund und die ersten Tage bin ich nun doch fast zufrieden, wenn man das denn so nennen kann. Dumm ist es, als Standardmethode fuer die Passwortspeicherung auf Plaintext zu setzen, das ist irgendwie so 1990.
Auch die Ausgaben der Hauseigenen Tools sind wohl noch etwas… beta

.-(/var/spool/jabber/im%2edigital%2dbit%2ech/accounts)------------------------(root@udopiv3)-
`--# prosodyctl deluser testuser2
Failed to understand JID, please supply the JID you want to set the password for
Usage: /usr/bin/prosodyctl passwd user@host

Die Registrierung fuer den Server ist offen, das heisst jeder der moechte kann sich aktuell einen Account erstellen, sorry an alle die nun ihren Account erneut erstellen muessen. Kontaktlisten sind jedoch gesichert und koennen auf Wunsch ausgestellt oder uebermittelt werden.

CeBIT Tickets 4 free – powered by HS-ALBSIG studieren neben dem Beruf

16. März 2015 Keine Kommentare

Moin,hs-albsig

heute beginnt die CeBIT und wie der Zufall es so will habe ich noch ein paar E-Tickets bekommen, diese stammen von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen welche ein doch recht interessantes Angebot liefern fuer eine Weiterbildung während des Berufs.

Seit 2010 bietet man hier den akkreditierten Master Digitaler Forensik an.
Seit 2014 einen Master in IT Governance, Risk and Compliance Management.
Und ab Oktober 2015 startet das dritte Programm, der Master Data Science. Dieser Master setzt sich wissenschaftlich fundiert mit der Big Data Problematik auseinander.
Darüber hinaus werden auch Hochschulzertifikate angeboten. Diese haben keine Zulassungsbeschränkungen, sodass auch Interessenten, die kein erstes berufsqualifizierendes Studium haben, eine wissenschaftliche Weiterbildung in Anspruch nehmen können. Mehr…

Quadcopter aka Drohnen: Recht, Schmuggel, Southpark und Malware…

27. Januar 2015 Keine Kommentare

(CC) by Evilmorph

(CC) by Evilmorph

Mittlerweile hoert man immer oefter von diesen kleinen Gestalten welche die Luftraeume unsicher machen, Drohnen oder auch Quadcopter nehmen einen immer groesseren Stellenwert in unserer Gesellschaft auf und das nicht nur in Kriegsgebieten, sondern auch im privaten Bereich sind sie immer praesenter und lange kein Nerdspielzeug mehr und gerade in letzter Zeit stosse ich doch immer wieder ueber Berichte und gerade in dieser Woche doch sehr geballt und da dachte ich mir, fassen wir das einmal zusammen.

Einen interessanten Bericht zum Thema Recht und Drohnen hat Udo Vetter fuer die Arag geschrieben, fuer jeden Hobbypiloten sicherlich lesenswert, Udo erzaehlt uns hier unter anderem, dass private Hobbypiloten recht geringen Auflagen unterliegen, eine Genehmigung fuer den Flug mit der Drohne braucht man nicht, das wird erst Pflicht sobald es sich um einen gewerblichen Flug handelt.
Es gibt jedoch Staedte, wie Berlin, welche das Fliegen von Drohnen generell verbieten und auch in der Naehe von Flughaefen haben Quadcopter und Co natuerlich nichts zu suchen, auch nicht am Schlafzimmerfenster der Nachbarn… eigentlich alles Dinge die dem klar denkenden Menschen durchaus klar sein muessten bis auf eine Spielerei vielleicht, Drohnen immer so fliegen lassen, dass man sie mit den eigenen Augen auch verfolgen kann. GPS und Kameragesteuerte Drohnen sind dann leider nicht erlaubt, schade. Mehr…

Nach Silkroad und Hydra Schliessung: Wie sicher ist TOR?

11. November 2014 Keine Kommentare

torsaEine internationale Operation erschuettert erneut den Anonymitaetsgedanken im Netz, Operation „Onymous“ nennt sich der Schlag gegen den Online Drogenhandel.
Soweit eigentlich ein loebliches Ziel, den Handel mit harten Drogen einzudaemmen, so moechte man meinen (dieser Blog ist uebrigens keine Plattform um ueber die Pros und Kontras von Legalisierung gewisser Substanzen zu philosophieren), doch handelte es sich bei den insgesamt 4 Onlineshops welche offline genommen wurden um sogenannte Hidden Services aus dem Darknet.
Das heisst, dass nun ganz offiziell Hidden Services enttarnt wurden und somit scheint TOR ein massives Problem zu haben mit der eigenen Infrastruktur, die Betreiber von TOR stehen vor einem Raetsel und schreiben auf Ihrem Blog, dass sie nicht wissen wie es dazu kommen konnte.
Es gibt ein paar vage Vermutungen, eine davon spricht von dem Beschlagnahmen einiger Exit Nodes, Sicherheitsluecken in den Shops oder die Tatsache, dass Bitcoins eben nicht so anonym sind, wie es scheint wie Ivan Pustogarov aufgezeigt hat.
Im Grossen und Ganzen kann man nur sagen, dass TOR erneut Schwachstellen zeigte und man sich auf gar keinen Fall alleinig auf diesen Service verlassen darf. Mehr…

Look up

Ohne lange Kommentare, seht Euch einfach dieses Video an!

KategorienNews Tags: , ,

Das Ende einer Aera: Full Disclosure stellt den Service ein *Update*

19. März 2014 Keine Kommentare

disclosureJa es mag klingen wie ein schlechter Scherz oder wie eine mittelmaessige Katastrophe, aber sie tritt ein.
John Cartwright schreibt heute auf der FD Mailingliste das der Service eingestellt worden ist und spricht klare, wahre und zugleich traurige Worte.
Es scheint den Gruendern und Betreibern der ML nicht mehr moeglich sein diese aufrecht zu erhalten und damit geht eine Aera zuende.
OpenWall stellt ein Archiv zur Verfuegung und versprechen aktuell das dieses auch online gehalten wird, leider fehlt aber noch ein Betreiber der alten ML und wir koennen hoffen das sich dieser noch findet.
Alternative ML waeren Bugtraq und oss-security@lists.openwall.com, jedoch erreichen beide nicht annaehernd das Format das Full Disclosure hat, damit zu den Abschiedsworten von John: Mehr…

Behoerden wollen Wachkomakind Therapiehund entziehen *UPDATE 05/12/2013*

27. November 2013 Keine Kommentare
(c) erna-graff-stiftung.de

(c) erna-graff-stiftung.de

Einmal mehr liest man in Deutschland von einer Geschichte und fragt sich: In welchem scheiss Land lebe ich hier eigentlich?
Gibt es hier nur Paragraphen und niemanden der mitdenkt, nicht einmal fuer ein paar Minuten?

Worum geht es hier eigentlich, es geht um den kleinen Dylan, 10 Jahre alt und seit seiner Geburt im Wachkoma liegend. Nicht viele Einfluesse und Gefuehle dringen zu dem Kind durch, noch weniger kann Dylan davon wiedergeben.
Sein aelterer Bruder schien die Idee gehabt zu haben, das ein Hund Dylan wohl erreichen koennte und ihm Tascha geschenkt, einen Hundewelpen. Was der Bruder nicht wusste ist, das Tascha ein sogenannter Listenhund ist, von vielen auch gerne als Kampfhund betitelt ist das Halten gewisser Rassen, in einigen Bundeslaendern verboten.
Die American-Staffordshire Dame Tascha lebt nun seit vielen Jahren mit der Familie in Brandenburg und kuemmert sich tagtaeglich auf ihre ganze eigene Hundeweise um Dylan, so laeuft sie jeden Tag zu dem Jungen hinunter, zieht die Decke von ihm herunter und beginnt seine Fuesse oder seine Haende abzulecken, Mehr…

Tipps gegen Betrug beim Lotto spielen im Internet

2. September 2013 3 Kommentare

lottokugelnSeit gut einem halben Jahr ist es wieder moeglich Lotto auch im Internet zu spielen.

Lotto duerfte wohl eines der bekanntesten Gluecksspiele sein und immer mehr Menschen begeistern sich fuer die Ziehung von 6 aus 49, winken doch fuer einen recht geringen Einsatz Millionengewinne, die theoretische Quote liegt bei 8.949.642,20 € und so spielen im Schnitt alleine in Deutschland 21 Millionen Menschen Lotto und nun wird der Weg zum Kiosk auch noch erspart.
Die Kosten beim Online Lotto sind die Gleichen wie beim Abgeben des Tippscheins in der Annahmestelle und neben der Tatsache das es natuerlich Bequemer wird und evtl noch mehr Spieler nun einen Schein abgeben und dadurch auch die Gewinne steigen koennten zieht die Online Lotto Moeglichkeit nicht nur Spieler an sondern natuerlich auch eine grosse Anzahl von Betruegern.

Wer kennt ihn nicht, den Spam der Millionengewinne verspricht, massive Gewinnsteigerungen und Aehnliches durch neue Methoden oder gar mathematische Formeln die die Wahrscheinlichkeitsrechnungen wie Erstklaesslermathe aussehen lassen. Mehr…

KategorienNews, Security Tags: , , , ,

StPO § 136 aufgehoben, Hacker verurteilt wider Selbstbelastungsverbot

2. Juli 2013 2 Kommentare

Paragraph

Update 17/09/2013: Es hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, danke an Mirko dem hier ein gravierender Fehler aufgefallen ist, §55 StPO war hier natuerlich fehl am Platze, das Aussageverweigerungsrecht findet sich fuer Zeugen in §55 StPO, fuer den Verdaechtigen waere 136 richtig gewesen.
Danke an Mirko an dieser Stelle!

§ 136

(1) Bei Beginn der ersten Vernehmung ist dem Beschuldigten zu eröffnen, welche Tat ihm zur Last gelegt wird und welche Strafvorschriften in Betracht kommen. Er ist darauf hinzuweisen, daß es ihm nach dem Gesetz freistehe, sich zu der Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen… Mehr…