Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Mobiles’

Another Ingress Invite Challenge is open *solved*

19. Januar 2013 2 Kommentare

Hey, so you are seeking for an ingress invite?
Prove you deserve it with this challenge, the rules are easy.
Solve the challenge and get an invite code, post it into comments that you solved it.

Let the games begin:portal

Quite certain this will be my last invite I can give to you, so I set the challenge level a little bit higher. There may be some red herrings, may be not.
You should have yourself informed about Niantic Project and Ingress.

Hints (Spoiler): Mehr…

Ingress Invites, a new challenge is born *solved*

4. Januar 2013 2 Kommentare

Hi all,

the next one is coming, you want to play Ingress, so prove you deserve it with this challenge, the rules are easy.
Solve the challenge and get an invite code, post it into comments that you solved it.

Let the games begin:

ingress

Solution (spoiler): Mehr…

Ingress invite giveaway 2nd chance *solved*

30. Dezember 2012 11 Kommentare

Hey folkz,

so you liked my first riddle but you didn’t solve it as first user and you are waiting for another one?
Ok, so let’s have some fun with a new puzzle don’t think it’s to easy ok?

So stop talking, let the games begin:

firststep

PS: If you like my puzzle I would love to see a +1 on the mainpage (at the right side) not only in this article, thank you!

Ok, here comes the solution (spoiler) Mehr…

Geniale Idee nach Cracks Phishinseiten zu verstecken

5. Januar 2012 Keine Kommentare

Eigentlich bin ich nicht der Freund davon derartige Ideen auch noch zu verbreiten, jedoch ist die Idee so genial wie einfach und hilft evtl auch beim Debuggen von Problemen weiter.
Der Sachverhalt der vorliegt ist folgender, ein Kunde meldet das beim Aufruf seiner Seite eine andere Seite erscheint und nicht die, die er aufgerufen hat.
Nehmen wir an es handelt sich um die Seite: www.dummypage.tld, beim Aufruf dieser erscheint jedoch www.phishing.tld.
Ein Test mit einem Browser zeigte jedoch dummypage.tld und nicht die vom Kunden gemeldete Seite, der Test mit Opera Mobile jedoch zeigte auf www.phishing.tld, was passiert hier?
Der Test mit dem Android Browser zeigt wiederum auf dummypage.tld.
Moment!
Ein Klick in den Optionen -> DESKTOP Version aus. Mehr…

Apple, der iPod und ich… *update*

16. Dezember 2010 Keine Kommentare

Ja nun kann ich ganz mitreden, wie man weiss ja sicherlich kein Apple Fan und kann diesen ganzen Hype um den Muell der dort gebaut wird nicht verstehen, sicherlich hatte Apple damals als PPC (Bsp. fuer Videoschnitt und Grafikbearbeitung) seine Daseinsberechtigung doch mitlerweile mit Intel Inside ja wohl kaum noch, aber nun zum Thema, es ist Weihnachten und t4c hat ein Geschenk erreicht, ein tolles Geraet aus dem Hause Apple, ich habe nun einen iPod Shuffle.
Grosse Freude… Mehr…

Apples neuer Diebstahlschutz ein Desaster auch fuer Jailbreaker

26. August 2010 2 Kommentare

Apple hat ein neues Patent angemeldet und wenn man sich das ganze einmal zu Gemuete fuehrt kann einem wirklich nur noch schlecht werden. Unter dem Tarnmantel man wolle Kunden vor Diebstahl schuetzen wird die Moeglichkeit beschrieben, wie ein potentiell gestohlenes Handy zur Uberwanze wird, denn das Geraet soll einige Moeglichkeiten der Ueberwachung bekommen.
Es soll moeglich werden, ohne Zutun Fotos zu erstellen, Geotagging Daten zu ermitteln, die Fortbewegungsgeschwindigkeit und sogar die Stimme eines „Diebes“ aufnehmen und an einen Server zu schicken.
Natuerlich werden die Fotos ohne Geraeusch oder Blitz geschossen und nachdem diese uebermittelt worden auch noch vom Geraet geloescht um so nahezu spurlos zu agieren. Die uebermittelten Daten werden danach ueber sichere Kanaele an den eigentlichen Besitzer des IPhones geschickt. SMS, Voip etc sollen hier die Kanaele sein und wer angesichts dieses Desasters immer noch meint: Hey ist doch eine coole Sache dem soll nun der finale Schlag verpasst werden:
Apple schreibt im Patentantrag ausdruecklich das dieses Verfahren nicht nur gegen mutmassliche Diebe genutzt werden soll, sondern auch gegen Jailbreaker, welche hier erneut vom Obstkonzern kriminalisiert werden und das nun aufs Aeusserste.

Langsam ist wirklich Schluss! So meine Meinung!

Crapplejailbreak im vorbeisurfen

3. August 2010 Keine Kommentare

In aller Munde ist seit Sonntag wohl die Webseite Jailbreakme.com, was sich dahinter verbirgt?
Vorerst die Moeglichkeit sein Crapple Device beim Surfen auf die Seite ganz einfach zu Jailbreaken, was in den USA nun ja auch voellig legal ist.
Ein Click auf den Slider im Iphonesafaribrowser oder eben einem anderen Device, ermoeglicht es einem unbedarften Steve Jobs Juenger nun also das Geraet ohne grosses zutun zu Jailbreaken und endlich aus dem Appleknast befreit zu sein. Und alle so Yeah!
Soweit so gut, alles toll, alles bunt, alle haben sich lieb…
… doch ist das wirklich so? Fuer mich heisst die Seite einfach nur noch eins, Surfen mit dem IPad oder IPhone ist aktuell nicht moeglich es sei es ist einem egal wem die Daten auf dem Geraet gehoeren oder wer noch alles mitlesen und senden darf mit dem Geraet, denn es ist der dunklen Seite der Macht jederzeit moeglich die Webseite nachzubauen und eigenen Schadcode zu basteln um so Crappledevices im vorbeisurfen zu uebernehmen.
Wirklich nett die Geschichte, basierend ist der Hack fuer alle die es nicht wissen, via Schwachstelle in der Verarbeitung von PDF Dateien in iOS.

Apples iOS nun mit Standortueberwachung

23. Juni 2010 Keine Kommentare

Ja da staunt der Crapplefreund nicht schlecht, iOS 4 ist draussen und wer sich die Muehe macht einmal die Nutzungsbedingungen zu lesen der wird grosse Augen bekommen: Apple will Bewegungsdaten nicht nur sammeln nein auch will Apple diese auf Nachfragen Drittanbietern zur Verfuegung stellen und schon ist jeder iPad und iPhone User mit der neuen Software mit Standortpassender Werbung erfassbar und Bewegungsprofile lassen sich problemlos nachvollziehen und erstellen.
Sehr schoen, wie bei Apple Standard kann der Nutzer hier natuerlich nicht wiedersprechen, was bei anderen Diensten wie der boese boesen Datenkrake Google problemlos moeglich ist. Angeblich sind die Daten natuerlich anonymisiert die Apple dort sammelt, aber ich moechte nicht ohne gefragt zu werden ueberwacht werden.
Auch bekannt ist das natuerlich kein Fanboy hier schreit, nein iOS4 ist einfach nur genial wie alles von Apple.
Where do you want to go today? Ehemals Slogan von Microsoft nun fuer Apple passend: Ich weiss wo Du diesen Sommer geschlafen hast…

UPDATE: Gerade hoere ich das man dieses Verhalten ueber http://oo.apple.com abschalten kann. Was da dran ist kann ich leider nicht sagen.

Linuxtage 2010 und Android

Die Linuxtage 2010 stehen vor der Tuer und wie auch letztes Jahr wurde von einem Bekannten eine Scheduler Application fuer Android Phones geschrieben auf welche ich hiermit hinweisen moechte.
Mit der Application ist immer das aktuelle Vortragsprogramm auf den Android Device verfuegbar, da aus Erfahrung das Programm waehrend der Konferenz oft noch wechselt, besitzt die App eine Update Funktion welche Updates ueber einen Server auf Google AppEngine erhaelt.
Der Server verarbeitet den XML Feed, der mir vom LinuxTag Core Team zur Verfuegung gestellt wird. Letztes Jahr hat der Entwickler rac die Application fuer sich selbst geschrieben und dann doch im Market published, diese kam so gut beim Linuxtage Team an, dass diese rac gebeten haben die Application doch auch dieses Jahr wieder zur Verfuegung zu stellen.

Wer noch kein Ticket hat jedoch eines moechte, der sollte sich einmal das Androcom Blog ansehen, hier werden gesamt 2 Tickets verlost, wer hier kein Glueck haben sollte, kann sich auch an mich wenden, evtl stehen noch weitere Tickets zur Verfuegung.

(Quelle: Android Community Blog zu den Linuxtagen)

China sperrt SMS User wegen Sexting

18. Januar 2010 Keine Kommentare

China hat seine Zensurmassnahmen wohl erweitert und liest nun SMS mit. Auch bei den Chinesen hat wohl Sexting zu groesserer beliebtheit gefuehrt. Wem Sexting kein Begriff ist, es handelt sich hierbei um den Austausch erotischer Nachrichten via SMS/MMS, auch Bilder werden hierbei verschickt oder Sexdates ausgemacht.
Das geht der chinesischen Regierung nun zu weit und es wurden Filter installiert, welche nach Schlagwoertern suchen und ggf. Mobilfunkteilnehmer welche Sexting betreiben ausperrt und danach auch noch die Staatsanwaltschaft eingebracht und die Teilnehmer werden noch strafrechtlich verfolgt.
Um das ganze noch mal mit Zahlen zu belegen, es werden nun taeglich 1.7 Mrd. SMS gelesen.

(Quelle: telegraph.co.uk)