Home > Android > Nexus 5x, root und OTA Systemupdates

Nexus 5x, root und OTA Systemupdates

nexusNach einer kurzen Exkursion Richtung Samsung Galaxy S6, bin ich wie ein geschlagener Hund wieder zurueck zu meinem Nexus. Das SGS6 ist hardwaretechnisch grandios, super verarbeitet, schick und edel, dem weicht nun ein schlichtes Nexus, dessen Design ja bekannt ist, spaetestens jetzt :).
Plastik dem edlen Material und warum das? Weil die Software auf dem SGS6 ein Grauen ist.
Es gibt noch immer keine Vanilla Roms fuer das SGS, wird es wohl auch kaum noch geben nehme ich an, also muesste man mit TouchWiz leben und das kann ich einfach nicht.
Viel zu gruselig schon das Kontaktbuch, viele komische kaputte Verknuepfungen die sich nicht aufloesen lassen, um nur ein Beispiel zu nennen.

So nun genug geredet, natuerlich war der erste Weg: Root und wir kennen es ja, sobald man root auf seinem Geraet hat, ist das mit OTA Updates so eine Sache.
Es ist moeglich Factory Images mittels fastboot zu installieren, dabei kann man auch seine Userdata behalten:


fastboot flash bootloader bootloader-*.img
fastboot reboot-bootloader
fastboot flash radio radio-*.img
fastboot reboot-bootloader
fastboot flash boot boot.img
fastboot erase cache
fastboot flash cache cache.img
fastboot flash recovery recovery.img
fastboot flash system system.img
fastboot flash vendor vendor.img

So kommt man aber leider nicht an die Patches die Google released, diese sind aber enorm wichtig (noch ein Nachteil am SGS6, immer noch (teils) Stagefright verwundbar CVE-2015-1538, CVE-2015-1539, CVE-2015-3824, CVE-2015-3826, CVE-2015-3827, CVE-2015-3828 und CVE-2015-3829, CVE-2015-3824, CVE-2015-3864, CVE-2015-3876, CVE-2015-6602, ggf. weitere).
Also hin und her probiert mit und ohne fastboot, ueber das Stock Recovery und alternative und am Ende kam die Loesung: Chainfires Flashfire
Grossartiges Tool.
Dieses erkennt OTA Updates nachdem diese gemeldet werden und man die App oeffnet. Danach laesst sich ein Automatismus starten, der ein eigenes Recovery startet und dann das System patched, dabei bleibt root erhalten und wie ich das sehen kann auch alle anderen Settings.
Aktuell flashed noch ein weiteres Update und danach natuerlich: Go Pro.

Ähnliche Posts

  1. Norbert Tretkowski
    31. März 2016, 17:14 | #1

    Uh, wie umständlich… warum nicht gleich ein ROM das von Haus aus Root-Rechte bietet? Gerade für die Nexus Geräte gibts da doch für jeden Geschmack etwas.

    Mein 5X hat genau einmal das Stock ROM gebootet, und zwar für den Funktionstest.

  2. 31. März 2016, 17:17 | #2

    Weil die sich genau wie beim Update unterscheiden?
    Ich kann mich nun auf die Updates von Google verlassen, Du auf die des Rom Creators.
    Seit dem adp1 bin ich nun dabei, ich weiss wie schnell „Developer“ die Lust am eigenen Rom verlieren und dann sucht man sich wieder ein neues, oder man benutzt den kaputt optimierten Kram wie CM und Co.
    Aber wie auch immer, irgendwie musst auch Du updaten, da ist Flashfire nun optimal.

  3. 8. Juli 2016, 01:36 | #3

    Ohne Witz, ich würde jederzeit zu meinem Nexus zurückkehren. Schrott Galaxy. Ich habe mir das S2 geholt. Schrott. Dann hatte ich das S3. Ebenfalls Schrott. Als sich das Display des S3 binnen kürzester Zeit selbst zerstörte und mein Vertrag noch kein neues Telefon vorsah, habe ich mir das Nexus 5 geholt. Ich war begeistert. Die frischen Updates. Kein unnötiger Schrott im Systemspeicher. Dann habe ich es fallen lassen und das tolle Display zerfiel in viele kleine Stücke. War nicht mal hoch. Aber auch nicht überraschend. War schließlich nicht sonderlich robust. Jetzt habe ich ein S6 und Frustration macht sich breit. Auf Google war verlass. Immer frisch. Jetzt muss ich nicht nur auf das Samsung-Rollout warten, sondern auch auf die Telekom modifizierte Version. Habe ich das richtig gehört. Das nächste Nexus ist von HTC?

  4. 1. September 2016, 11:19 | #4

    Ich hatte selbst ein Samsung und bin mit den Worten „Nie wieder!!“ umgestiegen. Deren TouchWiz Bloat frisst einem die Ressourcen weg wie nur was. Leider ist die CM Unterstützung der Samsung Reihe auch nicht so der Brüller aufgrund diverser Hardware-Komponenten, vorallem beim Bluetooth.

    Am Ende bin ich mit einem kurzen, aber guten Ausflug beim OnePlus One schließlich auch beim Nexus gelandet…

  1. 19. Mai 2016, 13:13 | #1